• Simone Martin

Sommerlicher Roote-Beete-Dip

Eigentlich ein Wintergemüse, aber die Farbe passt doch perfekt zum Sommer, oder nicht? ;-) Dieser Roote-Beete-Dip wird zum farblichen Hit beim Sommer-Lunch oder bei der Grillparty.

In den Anfängen meiner Kochexperimente mit Roote Beete verwendete ich das Gemüse für einen veganen Schokokuchen. Dann wollte ich der charakteristischen Farbe etwas mehr Aufmerksamkeit schenken und probierte mich an einer pinken Roote-Beete-Pasta. Auch ein klassischer Hummus lässt sich farblich wunderbar mit Roote Beete aufpeppen - dank dem natürlichen Farbstoff Betanin, einem sekundären Pflanzenstoff, der antioxidative Eigenschaften hat. In diesem Rezept rückt nun nicht nur die Farbe in den Vordergrund, sondern auch der süß-erdige Geschmack der vitaminreichen Knolle.


Roote-Beete-Dip mit Sonnenblumenkernen


Zutaten

  • 4 Knollen Roote Beete (frisch oder vorgegart, vakuumverpackt)

  • 3 Knoblauch-Zehen

  • 3 EL Tahini

  • 5 EL Olivenöl

  • 5 EL Sonnenblumenkerne

  • Saft einer halben Zitrone

  • 1 TL Honig (alternativ: Agavendicksaft)

  • 1 TL Salz

  • 3 Blätter Salbei

Zubereitung

Wenn gerade Saison ist und du die Möglichkeit hast, Roote Beete frisch vom Markt oder vom Feld zu bekommen, nimm dir die Zeit und koche die Roote Beete frisch. Denn dann sind die meisten Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Wenn die Zeit knapp ist oder gerade keine Saison ist, kannst du natürlich auch zur gekochten Rooten Beete greifen.


Für die besondere Salbei-Note empfehle ich, frische Salbeiblätter kurz mit etwas Olivenöl nicht länger als 1 Minute kurz anzurösten. Dabei kannst du auch gleich die Sonnenblumenkerne dazugeben und mitanrösten. Am Ende etwas Salz dazu. Tipp: davon gleich ein bisschen fürs Topping beiseite stellen. Als Ersatz für frischen Salbei ist natürlich auch die getrockneter Salbei oder Salbei-Pulver möglich.


Serviervorschlag

Dips lassen sich am besten in einer schönen Schale mit einem dekorativen Topping präsentieren. Ich verwende meistens Zutaten, die bereits im Gericht verarbeitet wurden, so sieht man gleich, was drin ist. In diesem Rezept habe ich einfach ein bisschen Olivenöl darüber gegeben und die zuvor angeröstete Salbei-, Sonnenblumenkern-Mischung darauf verteilt.


Sieht der Dip nicht toll aus neben der grünen Guacamole, dem orangenen Karotten-Gurken-Süppchen und dem bunten Sommersalat?


Sommerlicher Roote-Beete-Dip mit Thymian und Chiasamen

Als ich heute den Rote-Bete-Dip zum Afterwork-Lunch auf der Dachterrasse beisteuerte, musste ich spontan ein neues Topping finden. Chiasamen und frischer Thymian aus dem Coworking-Garten waren die Lösung. Ich freue mich schon darauf, das Rezept mit Thymian statt Salbei auszuprobieren!


Sommerlicher Roote-Beete-Dip mit Sesam Falafel

Neben Ofengemüse oder als Dip zu Brot passt dieser Rote-Bete-Dip auch hervorragend zu knusprigen Falafeln. Ein perfekter Fingerfood-Snack, wie ich finde. :) Hier geht's zu meinen Rezept für Sesam Falafeln aus dem Ofen.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen